Advobaten Recht gemütlich

Die Advobaten laden herzlich ein zu der Veranstaltung Recht gemütlich am 26. September 2017 um 19 Uhr in die Büroräume, Parkstraße 1, 61118 Bad Vilbel. Nach einem kurzen Vortrag zum Thema „Garantie und Gewährleistung beim Autokauf und Autoverkauf“ gibt es in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit, den anwesenden Advobaten im persönlichen Gespräch Fragen zu verschiedenen Rechtsgebieten zu stellen, Anmeldungen bitte per Email an rechtgemuetlich@advobaten.de oder per Telefon unter 06101 988600.

Wichtige Änderungen für Immobilienmakler

Neues Widerrufsrecht für Maklerverträge seit 13.6.2014 Ab dem 13. 06. 2014 gelten neue Regelungen zum Widerrufsrecht. Diese sind insbesondere auch für Maklerverträge interessant. Der Maklervertrag wurde abgeschlossen, der Kunde kauft die Immobilie: eigentlich die Idealsituation. Widerruf und Maklercourtage Nun gab es aber in der Vergangenheit immer wieder Fälle, in denen der Käufer nach Erwerb den Maklervertrag widerrufen hatte und die Maklercourtage nicht zahlen musste, sondern – wenn überhaupt – einen sehr viel geringeren Wertersatz (LG Aschaffenburg – weder Courtage, noch Ersatzzahlung; LG Bochum – keine Courtage, nur Wertersatz; lediglich das LG Hamburg billigt die Courtage trotzdem zu). Haustürgeschäfte? Fernabsatzgesetz? Diese Regelungen zum Widerruf gelten bei so genannten Haustürgeschäften, wenn der Kunde zum Beispiel mündlich an seinem Arbeitsplatz oder der Wohnung, anlässlich einer Freizeitveranstaltung, in Verkehrsmitteln oder öffentlichen Verkehrsflächen überraschend angesprochen wird – Situationen, die im Maklergeschäft eher selten anzutreffen sind. Ein Widerrufsrecht hat aber auch, wer sich auf das Fernabsatzgesetz berufen kann, das heißt, wenn der Maklervertrag ausschließlich unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln (Internet, e-mail, Fax, Telefon) zustandegekommen ist. Provisionsverlust vermeiden Die bisher uneinheitliche Rechtsprechung wird mit dem 13.06.2014 ihr Ende finden, da die Regelungen über das Fernabsatzgesetz dann auch auf Makler anzuwenden sind – mit der Folge, dass in den entsprechenden Fällen eine Widerrufsbelehrung verwendet werden muss, die gegebenenfalls mit weiteren schriftlichen Dokumenten des Interessenten (Erhalt Widerrufsbelehrung, Kenntnis über Wertersatz, ausdrücklicher Wunsch nach sofortiger Leistung) zu kombinieren ist, um die Gefahr des Provisionsverlustes zu reduzieren. Die Reaktionsmöglichkeiten für Makler, angefangen bei der Verwendung der Widerrufsbelehrung über technische Vorkehrungen (Download eines Exposés erst nach Akzeptieren der Regelungen zum Widerrufsrecht möglich), die Unterzeichnung der Provisionsbestätigung ausschließlich im Maklerbüro bis hin zur...