Anwaltsinkasso: Professionelles Mahnwesen bedeutet erfolgreiche Eintreibung Ihrer Forderungen

Bis zum Ende des Jahres 2016 will der Gesetzgeber die Insolvenzanfechtung reformieren. Damit soll für mehr Rechtssicherheit gesorgt werden. Insbesondere geht es um die Anfechtungsfrist der Vorsatzanfechtung nach § 133 InsO im Fall von Sicherungen und Befriedigungen, die von zehn auf vier Jahre herabgesetzt werden soll. Bei der Vorsatzanfechtung werden Rechtshandlungen des Schuldners angefochten, die er mit dem Vorsatz der Benachteiligung des Gläubigers vorgenommen hat. Mit Inkrafttreten der Neuregelungen zur Insolvenzanfechtung werden erhebliche Erleichterungen bei der Einschätzung der Anfechtungsrisiken erwartet. Diese sollen kalkulierbarer werden.

Zahlungsfristen vs. Zahlungsmoral

Zahlungsfristen dienen einem ordnungsgemäßen Geschäftsablauf. Der Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen bemängelt eine schlechte Zahlungsmoral der öffentlichen Hand, d. h. der Städte und Gemeinden. Der Grund hierfür scheint ein mangelhaftes Forderungsmanagement zu sein. Dabei kann bereits die geringfügige Überschreitung von Zahlungszielen eine Ursache für die Insolvenz eines Unternehmens darstellen. Insolvenz bedeutet im Wesentlichen die Zahlungsunfähigkeit.

Anwaltinkasso, Forderungsmanagement, Forderungen, Insolvenz, Beitreibung, Forderungsmanagement sichert die Liquidität des Unternehmens

Das Forderungsmanagement zielt darauf ab, Forderungsausfälle so gering wie möglich zu halten und die notwendige Liquidität des Unternehmens jederzeit zu wahren, erklärt Iris Wiedorn, Rechtsfachwirtin mit besonderer Expertise im Forderungsmanagement. Gerade im Hinblick auf die steigende Zahl gerichtlicher Mahnverfahren ist das Forderungsmanagement für Unternehmen ein Muss. Denn ausbleibende Zahlungen können für Unternehmen ein erhebliches wirtschaftliches Risiko bis hin zur Existenzbedrohung darstellen. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen ist ein konsequentes Forderungsmanagement deshalb von allergrößter Bedeutung.

Schnell, lösungsorientiert, maßgeschneidert und rechtssicher – Anwaltsinkasso

Die Primärziele des Forderungsmanagements sind der Erhalt der Liquidität, die hohe Rentabilität bei Minimierung des Kreditvolumens, die Reduzierung der Ausfallrisiken und die Senkung der Verwaltungskosten. In der Krisensituation kommt es darauf an, umgehend zu reagieren, sorgfältig zu analysieren und eine lösungsorientierte Abwicklung zu verfolgen. Nur so kann das Unternehmen vor einem ökonomischen Schaden bewahrt werden.

Iris Wiedorn berät zur Abwehr von Insolvenzanfechtungen, bei der außergerichtlichen Geltendmachung von ausstehenden Forderungen, im gesamten Mahnwesen ebenso wie bei der gerichtlichen Durchsetzung von Forderungen, der Durchführung des gerichtlichen Mahnwesens und der Prozessführung sowie der Zahlungsüberwachung.

Unser Service: Anwaltsinkasso

Wir nehmen Ihnen die Probleme mit offenen Forderungen ab und Sie können sich endlich um Ihr Kerngeschäft kümmern. Sprechen Sie uns an und nutzen Sie unsere Sachkunde und Erfahrung im Anwaltsinkasso.

Für Ihre Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte telefonisch an Iris Wiedorn unter 06101 / 988 600 oder per Mail an i.wiedorn@advobaten.de.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.